Tag der offenen Tür im Tierheim Unternesselbach

 

Es kam uns vor wie ein kleines Wunder: Nach vielen Regentagen und deprimierenden Wetterberichten schien am Sonntag die Sonne!

Die Besucher kamen wieder in Scharen, darunter viele altbekannte Gesichter – die meisten mit Hund – und ließen es sich bei Bratwurstsemmel, Pommes, veganen Burgern und Kuchen wohlergehen. Großes Gedränge im Hunde- und Katzenhaus, viele interessierte Fragen und manches angeregte Gespräch. Der Tag der offenen Tür ist traditionell auch ein Treffen aller Tierheimfreunde und schöner Wiedersehens-Anlass. 

Musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau bot die Schulband des Friedrich-Alexander-Gymnasiums, leider wohl in dieser Besetzung zum letzten Mal: Sie haben diesen Sommer alle Abitur gemacht, und neuer Nachwuchs muss herangebildet werden.

Reizvolle Abwechslung gab es wieder mit Fahrten in einem prächtigen Zweispänner und Rundritte auf Kaltblutstute Liz. Die Kinder haben sie lieben gelernt. Ein herzliches Dankeschön an die Familien Wiegel, Mosbach und Heidtmann, Unterlaimbach für das tolle Angebot!

Für lustige Kinderunterhaltung mit Glücksrad, Dosenwerfen und mehr sorgte diesmal unser vielseitiger Peter Hofmann. Horst Niebler, seit vielen Jahren treu dabei, beriet interessierte Hundehalter in Bezug auf den „alltagstauglichen Hund“.

Auch ein (etwas verkleinerter) Flohmarkt fand reges Interesse und trug das Seine zu einem erfreulichen Umsatz bei – alles zum Wohl unserer Tiere. 

Ebenfalls wieder mit dabei: Peggy Klöden mit dem Informationsstand des Vereins „Tote Hunde e.V.“, der tot aufgefundenen Hunden durch Nachforschungen ihre Namen zurückgibt und sie (auf Wunsch) ihren Besitzern zuführt.

Bei solchen Anlässen wird jedes Jahr aufs Neue deutlich, dass ohne unsere zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gar nichts geht. Unser herzlicher Dank ergeht an alle, die durch ihren Arbeitseinsatz über zwei Tage hinweg und durch lange Vorbereitung auch diesmal ein fröhliches und erfolgreiches Tierheimfest ermöglicht haben! Nicht vergessen wollen wir unsere fünf Tierheim-Mitarbeiterinnen, die diesen Tag zusätzlich zur regulären Arbeit stemmen müssen. Auch sie verdienen Anerkennung und Dank! 

Die Freunde unseres Tierheims sind halt eine große Familie, die zusammenhält.

W.B.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tische voll besetzt mit Mensch und Hund. Wer errät, woher dieser Hund kommt?


Zwanglos an allen Ecken. Und Hunde sind immer dabei.


Starke Kaltblutstute Liz: Mindestens ebenso stark ist sie in ihrer Geduld mit Menschen.