Gemeinsam für den Tierschutz




Vorsicht Haustierbesitzer:

Fuchsräude auf dem Vormarsch!

 

Schlechte Nachrichten für Hunde- und Katzenhalter: Die Fuchsräude breitet sich in Deutschland vermehrt aus. Auch im Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim sind bereits Fälle nachgewiesen worden.

Die Fuchsräude wird durch die Milbe Sarcoptes scabiei verursacht und nimmt bei Füchsen häufig einen tödlichen Verlauf.

Auch unsere Hunde und Katzen sind gefährdet, wenn sie in Berührung mit dem Erreger kommen. Das muss kein direkter Kontakt mit einem erkrankten Fuchs sein. Die weibliche Milbe, ihre Eier und ihr Kot können überall in der Natur vorkommen, und Füchse gibt es auch unmittelbar bei Ortschaften.

Einmal ins Haus eingeschleppt, haften die Erreger überall, wo Hunde sich aufhalten: Decken, Körbchen, Teppiche usw. Übertragung auf andere Haustiere ist somit nicht ausgeschlossen.

Für den Menschen ist die Milbe nicht gefährlich.

Symptome: Starker Juckreiz. Aufmerksamkeit ist geboten, wenn der Hund (oder die Freigängerkatze) sich häufig und anhaltend kratzt oder beißt. Im weiteren Verlauf massiver Haarverlust, großflächige Hautekzeme, blutende und eiternde Wunden, Schorfkruste. Das befallene Tier leidet erheblich.

Die Behandlung ist gerade im Anfangsstadium erfolgreich. Aber bitte keine Hausmittel! Immer den Tierarzt aufsuchen. Oft genügt einmalige Behandlung.

Vorsichtsmaßnahme: Hunde nicht frei laufen lassen. Sie können die Erreger überall aufnehmen. Befallene Füchse scheuern sich z. B. an Rinde und Steinen. Hunde wälzen sich gerne in Aas, und das könnte ein verendeter Fuchs sein! Die Erreger bleiben auch nach Wochen hochansteckend.

Und übrigens: Gerade jetzt in der Setz- und Brutzeit sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, den Hund in Wald und Flur nicht stöbern zu lassen. Als Tierfreunde nehmen wir auch auf Wildtiere und ihren Nachwuchs Rücksicht.

 

W.B. 


Flohmarkt im Tierheim

 

Liebe Freunde unseres Tierheims,

ab diesem Jahr findet im Mai kein Flohmarkt mehr im Tierheim statt.

Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, weil der Aufwand groß und das Kosten-Nutzen-Verhältnis ungünstig ist.

Für unsere Hunde sind solche Veranstaltungen im Tierheim jedes Mal eine große Belastung. Zwei Tage lang können sie nicht in die Ausläufe und leiden unter dem Trubel.

Zudem ist auch das Personal im Vorfeld und am Flohmarkttag selbst stark beansprucht und muss am nächsten Morgen wieder „auf der Matte stehen“.

Bitte haben Sie für diese Entscheidung Verständnis.

Der Tag der offenen Tür (mit Flohmarkt) findet selbstverständlich weiterhin statt, dieses Jahr am Sonntag, den 8. September.

Auch auf der Neustädter Kirchweih und dem Neustädter Weihnachtsmarkt sind unsere Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen mit der Tierheim-Tombola wie gewohnt für Sie da.

 

Der Vorstand


Wer wir sind

Der Tierschutzverein Neustadt a. d. Aisch und Umgebung e.V. besteht seit 1982. Gegründet von Dr. Raimund Gastauer wurde es von einigen tierlieben Neustädter Bürgern reaktiviert. Mit dem Namen "Werner Stauber Tierheim" soll ein großzügiger Spender der Anfangszeit geehrt werden.

Tiervermittlung

Kontakt

Tierschutzverein Neustadt an der Aisch

und Umgebung e. V.

Unternesselbach 64

91413 Neustadt / Aisch

Facebook

Telefon 09164 - 317

Telefax 09164 - 1600

E-Mail 


Wir lieben, was wir tun


Unsere Spendenkonten lauten:

 

Sparkasse Neustadt a. d. Aisch                                          

IBAN: DE41 7625 1020 0000 4140 52

BIC: BYLADEM1NEA

 

 

VR meine Bank

 

IBAN: DE89 7606 9559 0000 0146 99

BIC: GENODEF1NEA



*Impressum gilt für www.tierheim-nea.de & Facebookseite Tierheim Unternesselbach Tierschutzverein Neustadt / Aisch und Umgebung e. V. 

**Gestaltung der Webseite: Eva Sickman, Webadmin Tierheim Unternesselbach, Tierschutzverein Neustadt a. d. Aisch und Umgebung e. V.

***Erstellt mit JIMDO Pro